Überlebensfaktor Kundenorientierung.

Digitalisierung nutzbar machen.

Überlebensfaktor Kundenorientierung – Konsumenten im Mittelpunkt: Wie viele österreichische Unternehmen meistern heute bereits die Digitalisierung?
Erschreckend wenig* – leider.

Während potenzielle Kunden durch Online-Recherchen und Social-Media-Empfehlungen entscheiden, welche Unternehmen bleiben und welche gehen müssen, verpassen viele die Chance, welche die Digitalisierung bei der Kundengewinnung bietet.

Der Einfluss digitaler Technologien und Prozesse auf das Konsumentenverhalten wird vielfach unterschätzt. Oft ist der Konsument den Unternehmen voraus. Systematisches Hinterfragen von Kundenbedarf, Konsumentenverhalten heute und eine konsequente Ausrichtung digitaler Prozesse auf Anforderungen des Kundenpotenzials findet selten statt. Ein Faktor, der für die Zukunftsfähigkeit vieler Unternehmen eine entscheidende Bedeutung hat.

Unternehmen mit schlechter Geschäftslage und negativen Geschäftsaussichten setzen weitaus weniger auf Digitalisierung als erfolgreichere Marktteilnehmer, welche die Digitalisierung bereits erfolgreich meistern. Unternehmen, die zu lange an veralteten Geschäftsmodellen festhalten, werden zu den Verlierern gehören**.

Chancen, die Digitalisierung zu nutzen bedeutet bisher Bewährtes loszulassen. Es erfordert Veränderungsbereitschaft, Unternehmergeist auf allen Ebenen und Mut. Digitalisierung ist Chefsache. Bedeutet auch Veränderung der Unternehmenskultur. Digitalisierung nutzbar machen – ermöglicht auch neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

*Studie Innovation und digitaler Wandel/Julius Raab Stiftung 2017         **900 KMU-Befragung/Ernst & Young EY 2017

Ursache-Wirkung-Chance für Ihr Unternehmen.

Konsumenten im Mittelpunkt.

Kunden kommunizieren zurück.

Sie „sprechen“ miteinander, tauschen Erfahrungen aus und prüfen, bevor sie sich binden. Eine Kaufentscheidung treffen. Unternehmen müssen sich auf die Interessen der potentiellen Kunden einlassen und Themengebiete nicht nur besetzen (wollen), sondern besitzen – losgelöst vom eigenen Produktangebot und über die Kaufentscheidung hinaus. Wer künftig verkaufen will, muss den kompletten Horizont der Zielgruppe bedienen statt nur immer wieder die gleichen Vorzüge in die Medienwelt zu posaunen.

Was wir für Sie tun können.

Einbau digitaler Elemente in tägliche Arbeitsroutine.

In kleinen Schritten – speziell für KMU. Digitalisierung und Nutzung im Verkauf. Chancen nutzen, um mit vorhandenem Kundenpotenzial und Neukundenpotenzial zeitgemäß zu kommunizieren. In Echtzeit. Erarbeitung von Strategie, Konzeption & Realisierungsmaßnahmen. Maßnahmen für vertriebs- und marketingstrategische Ausrichtung, Verknüpfung on- und offline, Umsetzung Mehrkanalstrategie neu. Digitale Fitness, Medienkompetenz » Kompetenzaufbau für alle im Verkauf mit eingebundenen Personen (inkl. Backoffice). Digitale Fitness auf möglichst zeitgemäßem Niveau.

Verknüpfung Marketing & Vertrieb, on & offline.

Nutzung zeitgemäßer Absatzkanalsysteme.

Multichannel-Marketing.

Die Digitalisierung hat das Konsumentenverhalten rasant verändert. Sie hat auch die Kundenkommunikation entscheidend verändert. Das stets griffbereite Smartphone erlaubt dem Konsumenten bereits Entscheidungen vorab online zu treffen, welche seine Kaufabsichten maßgeblich beeinflussen. Das heutige Konsumentenverhalten fordert Unternehmen jene Informations- und Kommunikationstools bereitzustellen, in der täglichen Arbeitsroutine – im Kundenservice, im Vertrieb/Verkauf – einzusetzen, damit zu arbeiten. Damit diese Konsumenten auch als wirkliche Entscheidungshilfe nutzen können. Als entscheidende Grundlage für einen Besuch im stationären Geschäft.

Information. Kommunikation. Kaufentscheidung.

Die Suche beginnt meist im Internet. Preisvergleiche werden angestellt. In Zukunft wird die Nutzung einer Vielfalt an Kanälen (Multi-Channels) über das Inanspruchnehmen eines Angebotes durch den Kunden entschieden. Ist diese Vielfalt nicht gegeben, wird man schnell aus dem Relevant-Set des Kunden verschwinden. Dieser Wandel wird in den kommenden Jahren durch das Nachrücken jenes Kundenpotenzials, welches mit Handy & Internet aufgewachsen ist, den Digital Natives, zudem beschleunigt.

D.h. Einzelhandels-, Dienstleistungsunternehmen müssen viel stärker beim Kunden präsent sein, die wichtigsten Informationen auf mehreren Kanälen glaubwürdig bereitstellen und zu jenem Zeitpunkt, wo der Kaufanlass besteht auch verfügbar sein. Sämtliche Kundenkontaktpunkte (Costumer-Touchpoints) sind maßgeblich für die Kaufentscheidung und müssen kontinuierlich angepasst werden.

Ursache-Wirkung-Chance für Ihr Unternehmen.

Multichannel-Marketing.

Konsumenten fordern Mehrkanalstrategie.

D.h. Einzelhandels-, Dienstleistungsunternehmen müssen viel stärker beim Kunden präsent sein, die wichtigsten Informationen auf mehreren Kanälen glaubwürdig bereitstellen und zu jenem Zeitpunkt, wo der Kaufanlass besteht auch verfügbar sein. Sämtliche Kundenkontaktpunkte (Costumer-Touchpoints) sind maßgeblich für die Kaufentscheidung und müssen kontinuierlich angepasst werden.

Was wir für Sie tun können.

Verzahnung der On- und Offline-Kanäle. Multichannel-Marketing.

WEBÖSTERREICH.AT konzipiert Strategien und Realisierungsmaßnahmen für die Nutzung mehrerer Absatzkanäle – online und stationär. Multioptionale Konsumenten verlangen nach Multi-Absatzkanälen – online und stationär. Erfolgreiches Multi-Channel-Marketing realisiert die Verknüpfung von individualisierten Informations-, Kommunikations- und Kaufkanälen. Unter Berücksichtigung vorhandener Voraussetzungen eines Einzelhandelsunternehmens heute und der vom Kunden der Zukunft geforderten Mehrkanalstrategie. WEBÖSTERREICH.AT entwickelt ein One & One-Marketing in ein zeitgemäßes Multichannel-Marketing.

Nutzung von zeitgemäßen Absatzkanalsystemen.

Verknüpfung Marketing & Vertrieb, on- & offline. In kleinen Schritten – speziell für KMU.